Stress abbauen oder auf Dauerschleife stellen?

‘Stress’, ein allgegenwärtiges Wort, das unser Leben und unsere Zeit wie ein Virus befallen hat. „Früher habe man länger und mitunter auch härter gearbeitet, jedoch keinen Stress gehabt“, erzählen viele ältere Zeitgenossen. Stress in Dauerschleife oder endlich den Stress abbauen ist die für uns entscheidende Frage.

Stress abbauen bei einem fordernden Job ist eine Kunst. Foto: pexels-energepiccom

Haben wir uns überrollen lassen?

Was läuft falsch in unserem Leben, in unserer Zeit, in der uns Stress in Krankheit treibt? Ob viel Arbeit, Termine und Verpflichtungen, sie sind nicht per se mit Stress beladen und doch sind wir genötigt, Stress abzubauen. Wollen wir zu viel vom Leben, alles gleichzeitig, sind wir vom Ehrgeiz und Leistungsdruck überrollt, haben wir uns überrollen lassen? Dabei hat der ‘Vater der Stressforschung’, Hans Hugo Bruno Selye (1907 – 1982) bereits 1957 sein Buch: ‘Stress beherrscht unser Leben’ veröffentlicht.

Stress abbauen trotz Leistungsdruck

„Ohne Leistung“ geht es nicht. Ein in unser Bewusstsein tief verankerter Glaubenssatz, der uns von Kleinauf, von der Kita über die Schule, bis hin zum Studium oder zur Karriere begleitet. Wer wundert sich dann, dass wir alle dringend Stress abbauen müssen? Unsere Erziehung, das gesellschaftliche und private Umfeld: sie alle fordern: Leistung!

Work-Life-Balance die Lösung?

Nicht umsonst wünschen sich vor allem immer mehr jüngere Menschen eine bessere Work-Life-Balance. Das Grundanliegen dabei ist Stress zu vermeiden und ein glücklicheres Leben zu führen. Hauptursache für Stress also unser Job, unsere Arbeit? Ist es nicht auch jener Bereich der uns erfüllen kann und sollte? Die Logik ist einfach: habe ich wenig Stress, muss ich auch keinen Stress abbauen.

Gemeinsamkeit und gute Gespräche helfen beim Stress abbauen. Foto: pexels-kindel-media

Dauerschleife im privatem Höhenflug

Eine weitere Annahme ist ein stressfreies Privatleben und gleichzeitig wird ihm alles abverlangt. Dabei stehen Selbstverwirklichung im Vordergrund, Mann und Frau möchten ja schließlich so viel vom Leben haben wie möglich. Dazu zählen finanzielle Freiheit ebenso wie Reisen, Hobbys, Freunde und gesellschaftliche Anerkennung. Bei einer schwindenden Zahl von Menschen findet hier auch die Familie, inklusive Kinder, ihren Platz. Und Sie ahnen es bereits: auch hier müssen Sie Stress abbauen, denn das Betätigungsfeld ist deutlich erweitert.

Lesen Sie auch:
Und immer wieder lockt der Süden

Was ist unser Focus?

Wie schön war doch jene Zeit, als man sich in das Büro, in die Firma zurückziehen konnte und sich ungeteilt auf die Arbeit konzentrieren. Es geht also nicht so sehr um eine „Work-Life-Balance“ an sich, sondern um ein ausgeglichenes und erfülltes Leben. Gut, dass es die deutsche Sprache gibt und zeigt, wo der Schuh uns drückt. Stress abbauen eine Lebensaufgabe.

Stress spornt und an

Dabei ist Stress an sich ein Lebenshelfer. Er befähigt uns bei der Bewältigung besonderer Anorderungen. Er trainiert uns für ein höheres Potential bei körperlichen und geistigen Belastungen. In der Stressforschung geht Hans Selye davon aus, dass nicht die Ursachen als solche verantwortlich sind, sondern unsere Reaktion darauf. Anders ausgedrückt: den Stess machen Sie sich selbst und brauchen darum Möglichkeiten, um Stress abbauen zu können.

Motivation mit Ehrgeiz

Wir Menschen brauchen die Herausforderung, sie ist von ‘klein an’ in uns angelegt. Jedes Kind strebt bereits in den ersten Lebensmonaten nach Bewegung, nach dem Vermögen zu krabbeln und zu laufen. Es trainiert jeden Tag dafür, spannt den Bauch, die Arme und die Beine an. Ab dem sechsten Monat wird es zu einer bewussten Übung, der Ehrgeiz ist erwacht, später folgt die Neugier und Entdeckerlust, wie alle Eltern aus Erfahrung wissen. Stress abbauen muss der kleine Mensch dabei nicht, „der Spannungszustand erzeugt positive Stressenergie’“, drückt es Selye aus.

Stress aufbauen mit Adrenalin und Cortisol. Foto: pexels-mike

Adrenalin und Cortisol

Es gibt auch Menschen die auf Stress aubbauen situationsbedingt bewusst verzichten. Sie treiben sich zu Höchstleistungen an, brauchen eine gewisse Portion Stress, um produktiv zu sein. Man nennt es ‘positiven Stress’ bzw. Eustress, unser Körper wird in Alarmbereitschaft versetzt. Adrenalin und das Stresshormon Cortisol treiben uns an. Der Körpers mobilisiert Abwehrkräfte, nicht notwendigen Funktionen werden erst mal zurück gefahren.

Lesen Sie auch:
Heil sein fordert den ganzen Menschen

Stress abbauen für die Gesundheit

Längerfristig führt diese Art von Selbstmotivation aber zum Burnout und steigt die Leistung nicht, sondern sie sinkt dramatisch. Bevor es aber dazu kommt, sendet der Körper Signale wie eine flache und schnelle Atmung, Kopfschmerzen und nachlassende Konzentration. Bei entsprechender Achtsamkeit also ein deutliches Zeichen für Stress abbauen. Es muss nicht gleich ein Mittags-Schläfchen sein, aber eine kleine Pause und etwas frische Luft helfen dabei.

Bewegung heißt zu leben

Überhaupt ist Bewegung an der frischen Luft eine der besten Möglichkeiten für Stress abbauen. Wir verlassen unseren bildlichen Stresstunnel, treten hinaus in das Freie, der Blick weitet sich und ein Prozess der Entspannung beginnt. Wer einen Schritt weiter geht, nutzt die Gelegenheit für eine kurze Meditation, einige Atem- oder Sportübungen.

Es gibt aber noch eine Reihe anderer Möglichkeiten zum Stress abbauen. Wir haben für Sie einige zusammengestellt.

AUS DEM INHALT

  • Achtsamkeit und Schlaf
  • Spaß und Motivation
  • Selbst-Reflexion und Kommunikation
  • Kleine Helfer und Professionalität
  • Die richtige Zeit der Dinge
  • Sich selbst annehmen und organisieren
  • Kraftorte schaffen und Urlaub
  • Bewusst-Werdung

Achtsam sein

Hören Sie auf ihr Körpergefühl und geben sie ihm ruhig einmal nach. Nehmen Sie sich bewusst Zeit für leichte körperliche Betätigung, 20 Minuten am Tag reichen bereits aus zum Stress abbauen. Ihr Körper muss die überschüssige Stressenergie los werden. Ergänzen Sie es mit einer bewussten und gesunden Ernährung um sich fit zu halten.

Zum Stress abbauen benötigen Sie ausreichend Schlaf. Foto: pexels-andrea-piacquadio

Schlafen Sie

Wie steht es mit ihrem Schlaf-Wach-Rhythmus? Auf Dauer belastet zu wenig Schlaf ihren Körper. Er braucht die Ruhezeit für eigene Regeneration. Notfalls greifen Sie zu bewährten pflanzlichen Mitteln um einen längeren Ruheprozess zu ermöglichen und um Stress abzubauen.

Lesen Sie auch:
Jakob kämpft mit Gott und sich

Spaß im Leben

Wenn im Job oder auch im privaten Leben die Stress-Faktoren überhand nehmen, gönnen Sie sich bewusste Zeiten für Entspannung. Was macht ihnen Spaß, hebt ihre Laune um Stress abzubauen? Gehen Sie die Sache ruhig mit ‘Plan und Ziel’ an. Räumen Sie dem Spaßfaktor Priorität ein.

Was demotiviert Sie?

Manche Vorgänge, Gedanken und Prozesse wirken sich belastend aus. Hinterfragen Sie ihren Umgang damit und arbeiten Sie an einer positiven Formulierung und Einstellung. Mitunter kann es sogar sein, dass Sie manche Kontakte reduzieren und Aufgaben delegieren müssen, um Stress abzubauen. Fördern Sie das Positive, schaffen Sie Voraussetzungen für Spaß im Leben.

Selbstreflexion

Foto: pexels-alycia-fung

Sie merken es selbst, wenn Sie sich in Achtsamkeit üben. Anzeichen ihrer eigenen Nervosität und Angespanntheit, auch dann, wenn dazu eigentlich gar kein Grund besteht. Kurze Pausen zwischendurch, Atemübungen oder ein Nickerchen zwischendurch (Power-Napping) sind bewährte Entspannungstechniken um Stress abbauen zu können.

Reden hilft weiter

Ob in der Firma, in der Familie oder mit Freund*innen, Gespräche helfen weiter, offene Gespräche. Zeigen Sie ihre Grenzen auf und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen, um Stress abzubauen bzw. Situationen zu entschärfen, die Sie besonderes belasten. Das gilt im beruflichen ebenso wie im privaten Bereich. Sagen Sie auch mal ‘Nein’.

Schlechte Angewohnheiten

Über Alkoholkonsum brauchen wir nicht zu reden. Sie wissen wie schädlich es ist und auf Dauer keine Lösung bietet. Aber vor dem Einschlafen noch einige Dinge mit dem Smartphone checken ist wie einen spannenden Krimi zu konsumieren. Es raubt und den Schlaf. Lesen Sie lieber noch in einem guten Buch.

Lesen Sie auch:
Den Lebenssinn finden und glücklich sein

Kleine Helfer

Singen hilft ebenfalls, denn es verbessert unsere Atmung. Gleiches gilt für entspanntes Lächeln, es tut unserem Herzen gut. Beschäftigen Sie sich kreativ. Konsumieren Sie also anstelle von Alkohol oder den neuesten ‘News’ lieber ihre Lieblingsmusik oder hören sich einen erbauenden Podcast an. Achten Sie auf ihre Ernährung.

Seien Sie professionell

Im Beruf ist es eine Selbstverständlichkeit. Wir gehen die Aufgaben mit der nötigen Profession und Sorgfalt an. Und im Privatem, in ihrem Leben? Was hat Priorität, was sollten Sie an erster Stelle setzen impliziert die Frage, was sie eher nach hinten verschieben können. Sie sind begrenzt in ihren Ressourcen. Es gibt auch eine Not-to-do-Liste. Gehen Sie damit sorgfälltig um. Stress abbauen ist kein Selbstläufer.

Schaffen Sie sich Zeitfenster und Kraftorte. Foto: pexels-nathan-cowley

Im ‘Hier und Jetzt’

Sie haben ihr Tagespensum eigentlich gut im Griff. Dennoch treibt Sie um was morgen und die Woche über noch alles auf Sie zukommt. Lernen Sie mehr im ‘Hier und Jetzt’ zu leben. Schließen Sie Dinge innerlich ab und freuen sich über den Erfolg, über Geleistetes. Die Anforderungen für Morgen haben ihre eigene Zeit. Notfalls notieren Sie sich das Wichtigste in Stichpunkten. Dann aber lassen Sie los um Stress abbauen zu können.

Sich Zeit lassen und nehmen

Es klingt ungewöhnlich. Doch wenn Sie sich morgens fünf Minuten mehr Zeit für den Arbeitsweg nehmen. Wenn Sie etwa in der Mittagspause ‘kleine Erledigungen zwischendurch’ schaffen, dann entlasten Sie damit ihre private Zeit. Pausen sollten übrigens auch als solche genutzt werden und nicht um bereits wieder über neue Projekte zu grübeln. Machen Sie sich geistig frei für Stress abbauen.

Sich selbst annehmen

Jeder von uns hat sein eigenes Tempo, seinen eigenen Stil und seine besondere Herangehensweise an Aufgaben und Projekte. Seien Sie sich dessen bewusst. Vergleichen Sie nicht zu viel mit anderen, die auf ihre Weise mehr oder weniger Erfolg haben. Lernen Sie von Ihnen, treten Sie aber nicht gleich in einen Wettstreit. Nehmen sie sich selbst an und optimieren Sie in kleinen Schritten. Auch das hilft Stress abbauen.

Arbeit in Dauerschleife ist der Nährboden für Stress. Foto: pexels-andrea-piacquadio

Sich organisieren

Bei Managern geht man davon aus, dass Sie das Selbst-Management perfekt beherrschen. Sie sollten es zumindest, um ihren Aufgaben gewachsen zu sein. Die Realität zeigt aber, dass selbst sie häufig überfordert sind und in der Endstufe im Burnout einen Komplettausfall haben. Wie ist das bei Ihnen mit Selbstmanagement um Stress abbauen zu können oder ihn bestenfalls zu vermeiden? Bringen Sie Ordnung in ihr Leben, in ihren Haushalt und ihr Büro. Erfolgreiche Menschen sind ordentliche Menschen. Werden Sie erfolgreich für sich selbst.

Kraftorte schaffen

Ihr Zuhause sollte Ihnen den Rahmen für Entspannung, Ruhe und Erholung geben. Schaffen Sie sich einen Kraftort, nehmen Sie die Arbeit nicht mit in das eigene Zuhause. Pflegen Sie Beziehung und Zweisamkeit als und für eine Quelle der Kraft und Inspiration. Um Stress abbauen zu können ist Gartenarbeit ebenso hilfreich. Wenn Sie selbst keinen haben, dann suchen Sie sich in der Natur ihren Kraftort. Eine Bank im Park, ein Aussichtspunkt, eine Waldlichtung, ein besonderer Baum. Hören Sie in sich hinein, was Sie anspricht. Sie müssen weg von der Fremd- und hin zu der Selbstbestimmung um Stress abbauen zu können.

Urlaub sollte sein

Sind Sie beruflich stark eingebunden, so werden Urlaubszeiten für Sie zu einer Herausforderung. Doch gerade hier sollten Sie die Arbeit nicht mitnehmen und Stress abbauen. Organisieren Sie ihr ‘Wegsein’ richtig und setzen Sie klare Verantwortlichkeiten. Wenn es gar nicht anders geht, nehmen Sie sich bewusst jeden dritten Tag eine Stunde, um evtl. ihre Emails zu checken. Ansonsten aber sind Sie nicht erreichbar. Genießen Sie diese freie Zeit. Erstellen Sie vor ihrem Urlaub eine Liste was nach ihrem Urlaub an wichtigen Projekten ansteht, damit sie sich während des Urlaubs darüber keine Gedanken machen müssen.

H I L F E ! ! ! ich schaffe das nicht mehr. Foto: pexels-yan-krukov

Bewusst-Werdung

Machen Sie es sich bewusst, dass die Dinge bzw. Projekte und Aufgaben an sich nicht ‘stressig’ sind. Es ist immer ihr Umgang damit, ihre eigenen Ängst, ihr Ehrgeiz, ihre Zielsetzung und Prioritäten. Die oberste aber müssen immer Sie selbst sein, ihre Familie, ihr Lebenspartner. Stress macht Sie krank und wirkt sich negativ auf alle Bereiche ihres Lebens aus. Ist es das Wert? Ist es nicht besser den Stress abbauen und ihn nach Möglichkeit ganz zu vermeiden. Sie selbst sind das wichtigste Projekt in ihrem Leben. Ihr Wohlgefühl und ihre innere Balance.

Empfohlene Artikel