Gedankensplitter: Die Wahrheit bringt es ans Licht

Ja, das wäre schön, wenn die Wahrheit alle Missstände ans Licht brächte, und uns den Weg in eine bessere Zukunft möglich machte. Ja, sie trägt die Kraft in sich, doch nicht immer wollen wir Menschen dies zulassen, zur Entfaltung bringen. Auch Gedankensplitter.com beschäftigen wir uns ein wenig mit „der Wahrheit“, wollen uns durch einige Impulse inspirieren lassen. Die Wahrheit bringt es ans Licht.

Die Wahrheit bringt es ans Licht und führt uns hoffentlich zum Guten. Foto: Pixabay
Die Wahrheit bringt es ans Licht und führt uns hoffentlich zum Guten. Foto: Pixabay

Wahrheit ist wie ein Rohdiamant

Die Frage nach der Wahrheit beschäftigt seit Jahrhunderten Philosophen, Wissenschaftler und Denker. Ein faszinierendes Thema, das verschiedene Perspektiven und Ansichten bietet. Die Natur der Wahrheit sei komplex und vielschichtig, und so gäbe es keine einheitliche Definition, wird uns glauben gemacht. Und ja, es gibt unterschiedliche Konzepte, Zugänge und verschiedene philosophische Ansätze.

Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel

Was uns alle aber heute umtreibt, die die Wahrhaftigkeit und damit die Glaubwürdigkeit unserer Politik, die uns immer näher zu kommen scheint. Ob gestiegene Preise beim täglichen Einkauf, beim Tanken, den Heiz- und Wohnungskosten.  Die Wahrheit politischer Versprechen und Entscheidungen kommt immer mehr in unserer Wirklichkeit an. Und ‘Autsch‘ es tut weh, trifft uns in unserem Wohlstand und der Komfortzone. Sind wir aber nicht dem “Wahren, Schönen, Guten” verpflichtet?

Auf einmal tritt es uns selbst

Wir werden wacher, wir hören besser hin und plötzlich sind Wahrheit und Verlässlichkeit ein hohes Gut, was sie an sich immer schon waren. Einige wenige spürten die Veränderung bereits an den ‚Tafeln‘, die ursprünglich für jene Menschen gedacht waren, die durch das ‚soziale Netz‘ gefallen sind, darunter viele Rentner und Rentnerinnen. Plötzlich fanden sich viele junge Männer bei den Abgabestellen ein. Auch jene, die eine Sozialwohnung suchen und dafür auch berechtigt sind, merken es. Der Wohnungsmarkt ist leergefegt. Die Wahrheit bringt es ans Licht.

Die Wahrheit bringt es ans Licht und ändert häufig die geglaubten Realitäten. Foto: Pixabay
Die Wahrheit bringt es ans Licht und ändert häufig die geglaubten Realitäten. Foto: Pixabay

In Verantwortung gestellt

„Realität trifft auf Wahrheit“ könnten diese Entwicklungen auch umschrieben werden. Eine ‚Willkommenskultur‘ reicht nicht aus, wenn es gilt, über Jahre und Jahrzehnte hinweg auf knapper werdende Ressourcen zurückgreifen zu müssen.  Die Wahrheit bringt es ans Licht, denn ‚plötzlich‘ sind die einst gut gefüllten Finanztöpfe leer. Da helfen selbst nicht Staatseinnahmen von einer Billion Euro, es reicht nicht.

Sich der Realität stellen

Und es wird nie reichen,  denn die Wirtschaftskraft in Deutschland ist rückläufig, ebenso der Arbeitsmarkt und in den nächsten Jahren werden die Babyboomer in Rente gehen. Die Wahrheit bringt es ans Licht, in diesem Fall eine ideologisch dominierte Politik, die unser Land in eine Sackgasse geführt hat. Mit Sondervermögen, Schatten- und Nothaushalten soll das Unvermeidliche kaschiert und hinausgezögert werden. Es ist nicht gewollt, dass es die Wahrheit ans Licht bringt. Gleiches sagen viele Ärzte und Wissenschaftler von einer ausbleibenden Aufarbeitung der Corona-Jahre mit all den staatlichen Repressalien.

Es soll im Dunkel bleiben

Ärzte werden auch heute noch verurteilt, weil sie für Patienten mit Attesten eine Befreiung vom Maskenzwang erwirkt haben. Masken, deren Nutzen nach neuesten Studien nach wie vor umstritten ist. Doch wollen wir uns nicht in die Tiefen einer Corona-Diskussion verlaufen, die Wahrheit bringt es ans Licht. Es ist nämlich eine ihrer ureigenen Eigenschaften. Im Dunkeln soll bleiben, was verborgen werden muss. Notfalls reichen auch ‚Erinnerungslücken‘ aus, wie etwa beim Bundeskanzler. So ganz genau will man sich an gewisse Dinge nicht mehr erinnern. Von wegen: Dem Wahren, Schönen, Guten verpflichtet. „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“, habe schon Konrad Adenauer, erster Bundeskanzler der jungen BRD, gesagt und es damit zu einer politischen Leitlinie erhoben. „Wahrheit“, wer will das schon so genau wissen?

Die Wahrheit bringt es ans Licht und erscheint uns oft wie ein Puzzle. Foto: Pixabay
Die Wahrheit bringt es ans Licht und erscheint uns oft wie ein Puzzle. Foto: Pixabay

Die Wahrheit bringt es ans Licht

Und doch ist die Suche nach Wahrheit ein grundlegendes Bestreben der Menschheit. Auch von ganz anderer Seite her wird uns ihre Wichtigkeit vor Augen geführt. Das Aufkommen digitaler Medien hat neue Herausforderungen in Bezug auf die Wahrheit mit sich gebracht. Die Verbreitung von Fehlinformationen und “Fake News” hat die Debatte über Wahrheit und Glaubwürdigkeit in den Medien neu entfacht. Die Wahrheit bringt es ans Licht, tut sie es, das Wahre, Schöne, Gute?

Gibt es wirklich Fake-News?

90 Prozent der Menschen in unserem Land informieren sich regelmäßig über Soziale Medien, der Großteil von ihnen ist darin sogar selbst aktiv. Da verpuffen alle die milliardenschweren Regierungs-Kampagnen wie etwa „Die Impfung ist sicher, schützen Sie sich uns andere.“ Ebenso wenig greifen medial aufgebauschte Kampagnen gegen die AFD, denn in den Sozialen Medien – und häufig entsteht der Eindruck, ‚nur dort‘, ist auch noch eine zweite Meinung zu finden. Die Wahrheit bringt es ans Licht, es gibt nicht nur eine einzig gültige Sicht auf die Dinge.

Nicht nur die eine Wahrheit

Damit sind wir auch bei einem Kern ‚der Wahrheit‘ angelangt, ebenso der Wissenschaft. Es gibt nicht ‚die Wissenschaft‘ mit einer einzig möglichen Sicht auf die Dinge. Der Wahrheit förderlich ist es, mehrere Aspekte zu betrachten, was für die Corona-Jahre wünschenswert gewesen wäre. In der Wissenschaft beispielsweise ist die Wahrheit eng mit der Verifizierbarkeit von Fakten verbunden. Ein praktisches Beispiel hierfür ist die Überprüfung wissenschaftlicher Hypothesen durch wiederholbare Experimente, um die Wahrheit oder Falschheit einer Aussage zu ermitteln.

Wo endet die politische Sachlichkeit?

Wenn etwa Dirk-Martin Christian, Präsident des Landesamtes (Sachsen) für Verfassungsschutz unterstellt: „Es geht dem AfD-Landesverband nicht um eine sachliche Auseinandersetzung mit den politischen Verhältnissen, sondern um die generelle Herabwürdigung unserer Demokratie“, dann ist das nicht die Wahrheit per se, sondern seine Interpretation. Wo endet eine sachliche Auseinandersetzung, wer definiert das? Die Wahrheit bringt es ans Licht, wird es auch hier ans Licht bringen.

Die Wahrheit bringt es ans Licht und ist Grundlage der Gesetzgebung. Foto: Pixabay
Die Wahrheit bringt es ans Licht und ist Grundlage der Gesetzgebung. Foto: Pixabay

Die Mehrheit sieht es anders

Aktuell versteht zumindest jeder dritte Wähler in Sachsen die Agenda der AFD als Teil der politischen Auseinandersetzung, eben als Opposition zur Regierungspolitik. Kritik ist erlaubt, doch offenbar nicht gewünscht, und wenn, dann in engen Grenzen. Das ist nicht das Wesen einer freiheitlichen Demokratie. Es ist auch nicht Aufgabe eines Verfassungsschutzes sich gegen die größte Oppositionspartei im Land zu positionieren. Das hatten wir bereits in den dunklen Jahren der deutschen Geschichte. Die Wahrheit bringt es ans Licht, wird es ans Licht bringen.

Ehrlich und aufrichtig sein

In der Ethik bedeutet Wahrheit ehrlich und aufrichtig zu sein, sowohl sich selbst als auch anderen gegenüber. Ein praktisches Beispiel hierfür ist, die Wahrheit zu sagen, auch wenn es unangenehm ist, da dies die Grundlage für Vertrauen und Integrität bildet. Und diesen empfindlichen Sensor tragen bereits kleine Kinder in sich. Wie mögen viel noch nicht verstehen, doch erkennen sie Lüge und schnell und bewerten sie auch.

Gewissen als Selbstkontrolle der Wahrheit

„Das Gewissen ist ein eingebautes System der Selbstkontrolle“, formulierte es jüngst ein Prediger. Und damit sind wir einerseits bei der Ethik, anderseits aber auch bei der Religion, beim Glauben. Nicht der Glaube an irgendwelche Dinge, sondern der Glauben an das Göttliche. Das alte Wort der „Glaubwürdigkeit“ dürfte sich aus diesem Kontext ableiten. Der Glaube vertraut und hält es für wahr. Darum ist die entscheidende Frage dabei auch, ob die Sache oder das Anliegen als würdig erachtet wird. So verkommt der Begriff des „Hochwürden“ als eine veraltete Anrede hochgestellter Kirchenvertreter zur Perversion, wird er gleichzeitig des Missbrauchs an Kindern überführt. Glaubwürdigkeit und Integrität sind Säulen unserer Gesellschaft und damit auch die Wahrheit.

Die Wahrheit bringt es ans Licht und sie ist das Maß unseres Tuns. Foto: Pixabay
Die Wahrheit bringt es ans Licht und sie ist das Maß unseres Tuns. Foto: Pixabay

Die Diener der Wahrheit

Ein ganzes Heer von Gerichten, Richtern, Anwälten und Gerichtsdienern sollen ‚Wahrheit sprechen‘ und sich dabei auf bestehende Gesetze – die verbindlich sind – berufen. Sie sollen der Wahrheit dienen. Und leider ist es die Aufgabe von Anwälten diese so darzustellen, dass es den Interessen ihrer Klientel nützt. Aber letztlich sollte auch dies der Wahrheitsfindung dienen.

Wer ist Souverän?

Es ist darum nicht vermessen oder weltfremd, von der Politik eben jene Wahrheit einzufordern, der sie eigentlich dienen sollten. Je mehr sie sich davon entfernen – und hier durchaus auch von der subjektiv empfundenen Wahrheit des Volkes – desto unglaubwürdiger werden sie. Denn Souverän sollte eigentlich das Volk sein, so sieht es die Verfassung vor.

Es erfüllendes Leben

Eine ganz andere Perspektive zeigt der Glaube. Hier ist Gott selbst der Souverän und jeder Mensch, vom Knecht bis zum König, hat sich ihm zu beugen.  Er spricht Wahrheit, doch dieser Bezug ist heute weitgehend verloren gegangen. Auch bemächtigten sich weltliche Großkirchen dieses göttlichen Anspruchs.  Jesus Christus selbst aber ist es der sagt, „ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“ Er verbindet die Wahrheit mit einem erfüllenden Lebensweg der bereichert, der gibt und nicht sich selbst im Zentrum sieht. Er gibt Gott die Ehre.

Uns verbindet die eine Welt in der wir leben. Foto: Pixabay
Uns verbindet die eine Welt in der wir leben. Foto: Pixabay

Die Wahrheit bringt es ans Licht

Der göttliche Führer dabei ist der Heilige Geist, denn Jesus verspricht an anderer Stelle: „Ich lasse euch nicht als Waisen in der Welt. Der Tröster, der Heilige Geist, wird euch in die ganze Wahrheit leiten.“ Wahrheit also als zutiefst göttlicher Weg. Die Wahrheit bringt es ans Licht. Es ist darum auch die Aufforderung an jeden Menschen, in der Wahrheit zu leben und ihr die Priorität zu geben. Soviel zu dem, was den christlichen Glauben betrifft.

Der Mensch in Verantwortung gestellt

Eigentlich ist es damit eine doppelte Verantwortung, die sich jeder Politiker stellen muss, der sich christlich bezeichnet und davon gibt es viele in Deutschland. Politische Versprechen, die nicht auf der Grundlage der Wahrheit – etwa durch begrenzte Mittel – gegeben werden, können darum langfristig nur scheitern. Das gilt auch für alle Politiker, die kein ‚C‘ im Namen ihrer Partei führen. Der Mensch ist in Verantwortung gestellt und jeder Politiker, Unternehmer oder jede Führungskraft sogar in eine doppelte.

Ein gesegnetes Weihnachten

Ob man nun das Klima, die Erde, die Menschen oder die Zukunft retten möchte. Es ist gut in dem Satz zusammengefasst. „Ehre Gott in der Höhe und Frieden den Menschen auf Erden.“ Der Mensch in Verantwortung für sein Tun und noch nie hatte er so viele Möglichkeiten wie heute. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein besinnliches und kraftvolles Weihnachten 2023. Und noch ein Nachwort: Warum ist es so schwer mit der Liebe und Wahrheit? Jede Partnerschaft lebt davon und auch eine gesunde Eltern-Kind-Beziehung.

Empfohlene Artikel